Losungen 2015

Für alle, die wieder gespannt warten, ob es für exotischere Betriebssysteme ein weiteres Losungs-Update für 2015 geben wird, darf ich mitteilen: Die Daten sind zusammengetragen und wurden an die Besitzer der jeweiligen Apps übermittelt. Somit sollte man in Kürze auf folgenden Links fündig werden:

Losungen 2014 für Palm-Geräte

Nach längerer Schreibpause, möchte ich in den folgenden Tagen über die Projekte berichten, an denen ich im letzten Quartal gearbeitet habe. Unter anderem war es wieder an der Zeit, in zwischenzeitlich altbewährter Teamarbeit die Losungen für Palm-Geräte aufzubereiten.

Hier genießen die Besitzer eines Palms ein echtes Privileg: Während bestehende Freeware-Angebote für Smartphones und Tablets seit 2014 nicht mehr angeboten werden dürfen (siehe http://losungen.de/download/download.php), konnten wir unsere Daten weiterhin übermitteln, so dass für die Palm-Geräte wie gewohnt eine kostenlose Software zur Verfügung steht (http://losungen.de/download/freeware_palm.php).

Das sieht auf anderen Plattformen, wie z.B. Android schon ganz anders aus und wird auch kontrovers diskutiert, wie man in den Bewertungen der offiziellen App herauslesen kann (https://play.google.com/store/apps/details?id=de.marungbaehr.dielosungen)

Wer schon seit einigen Tagen auf die WebOS-App im App-Katalog wartet, sollte auf der Website des Entwicklers vorbeischauen (http://zefanjas.de/2014/01/03/losungen-2014/). Dort lässt sich die App als ipk-Datei herunterladen und z.B. mit WebOSQuickInstall installieren.

Wenn wir dürfen, werden wir bestimmt auch im nächsten Jahr wieder aktiv werden :-)

Spread the Word – QR-Codes mit Bibelversen

Man kennt die seltsamen schwarzen Pixelbildchen aus Magazinen, Werbeplakaten und Werbeprospekten. Sie sollen dazu verführen, das Smartphone davor zu halten, damit die (zuvor installierte) QR-App den Browser des Smartphones direkt auf die entsprechende Werbeseite bringt.

Warum also nicht Mal zur Abwechslung keine Werbung auf einem QR-Code platzieren, sondern ein gute erbauliche Botschaft?

Auf dem nachfolgenden Link habe ich verschiedene Varianten von QR-Codes auf Vorlagen gebracht, damit man sie direkt auf Etiketten ausdrucken kann. Das fertige Etikett klebt man dann einfach dorthin, wo es jeder sehen kann (und wo das zulässig ist): z.B. auf Briefkasten, Schulranzen, Fahrrad oder gleich im Großformat auf ein T-Shirt drucken lassen.

„Spread the Word – QR-Codes mit Bibelversen“ weiterlesen

Beten hilft – sagt selbst bigFM

Ich muss zugeben, dass ich in bezüglich Senderauswahl im Radio eigentlich einen Bogen um Privatsender mache. Da mein Sohn im Auto jedoch stets seinen Lieblingssender „bigFM“ einschaltet, vernahm mein Ohr am Freitagabend eine recht bemerkenswerte Sendungsrubrik: „bigPRAY„.

Hier kann man seine Anliegen, Sorgen und Probleme öffentlich im Radio „bebeten“ lassen. Und das in einem „normalen“ Radiosender – unglaublich!

Gut, ich würde ehrlich gesagt lieber zu einer Person meiner Wahl gehen, damit diese für mich betet, anstatt dies in die Öffentlichkeit zu „tröten“. Dennoch ist das für Leute, die keine gläubigen Personen im Umfeld haben, sicher eine tolle Möglichkeit, auf diese Weise einen ersten Kontakt mit Gott herzustellen.

Chapeau, bigFM

Christsein im Beruf – American Football (2)

Vor inzwischen fast 6 Jahren hatte ich schon einmal über Christen in der Sportart American Football berichtet. Auch dieses Jahr habe ich mich schon auf die jährliche Übertragung der Super Bowl in der ARD gefreut. Leider hat sich in diesem Jahr ein Privatsender die Rechte für diese Veranstaltung gesichert, so dass es mir (vermutlich) nicht möglich sein wird, zu nächtlicher Stunde einen Mitschnitt zu erstellen, den ich in der Folgewoche genießen kann.

Bemerkenswert fand ich jedoch einen Bericht über Tim Tebow, den Quarterback der Denver Broncos auf spiegel.de. Sowohl im Bericht, als auch in der nachfolgenden Leserdiskussion wird deutlich, welche Auswirkungen es hat, wenn Christen ihr Licht nicht unter den Scheffel stellen und sich öffentlich zum Glauben bekennen. Zitat: „Und er spaltet die Nation, denn er ist bekennender Christ.“

Unbedingt lesenswert.