Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben

Von wegen: „Das Internet vergisst nichts“ – die Zahl der toten Links zum Thema Palm wächst weiter dramatisch. Zur Einführung des iPhone 4S hörte ich zum ersten Mal von den „ortsbezogenen Erinnerungen“. Mit diesen ist es via GPS möglich, an einem bestimmten Ort eine Erinnerung auszulösen (z.B. beim Passieren des Supermarktes den Einkaufszettel auswerfen).

Für den Palm Treo habe ich eine kostenlose Software entdeckt, die das anhand von Mobilfunkzellen, in denen das Gerät eingebucht ist, ebenfalls realisiert (logischerweise mit geringerer Genauigkeit). Die Software heißt Centroid und ist kaum noch im Internet zu finden. Nach einiger Sucherei habe ich dann noch eine Version 2.9 in einem Portal entdeckt. Beim Testen der Applikation stellte sich über die Versionsinfo dann heraus, dass es sich sogar um die zuletzt veröffentlichte Version 3.9 handelte. Eine Anleitung zur Software war jedoch nicht mehr ausfindig zu machen.

Abhilfe brachte dann das Webarchiv. Dort konnte man die Seite TreoTown sowie einen Teil der verlinkten Dateien noch finden. Die Frage ist nur: Wie lange noch…

Losungen 2012 für Palm OS

Es hat jetzt doch einige Zeit gedauert, bis ich mich überwinden konnte, mit der Leistung meines alljährlichen Anteils an den Arbeiten für das Losungsmodul 2012 für Palm OS zu beginnen. Begünstigend war, dass ich einen mehrstündigen Aufenthalt im Kunst-Turn-Forum in Stuttgart hatte. Zum Zeitvertreib hatte ich vorsorglich mein Notebook sowie die für die Erstellung notwendigen Daten mitgenommen.

Da vormittags der amtierende Europameister im Barren, Marcel Nguyen, sowie die amtierende Deutsche Meisterin im Balken, Pia Tolle, eifrig durch die Luft wirbelten, habe ich zugegebenermaßen mehr gestaunt als gearbeitet. Nachmittags wurde ich aber doch produktiver, so dass ich sicher bin, dass das Modul rechtzeitig vor Weihnachten fertig wird.

Bin selbst gespannt, wie viele meiner drei Mitstreiter tatsächlich noch einen Palm OS benutzen…

Google-Anzeigen-Marker

Beschreibung

Durchaus möglich, dass das Problem altersbedingt ist – aber je nach Beleuchtung und Blickrichtung auf Notebook- oder Flachbildschirme ist der Farbhintergrund für Anzeigen auf der Google-Suchergebnisseite für mich nur auf den zweiten Blick zu erkennen.

Das Problem lässt sich glücklicherweise mit Benutzerskripten lösen. Falls Sie das gleiche Problem haben, können Sie nachfolgend ein kleines Skript herunterladen, das die Hintergrundfarbe von hellgelb auf hellrot ändert.

Die Hintergrundfarbe lässt sich in Zeile 16 des Skripts nach eigenen Wünschen anpassen.

Screenshot

Download

Das nachfolgende Skript ist geeignet für Mozilla Firefox mit Greasemonkey und für Opera. Eine Kurzanleitung für das Einbinden von Benutzerskripten finden Sie z.B. auf wiki.schdefoon.de.

Benutzerskript Google-Anzeigen-Marker
MD5-Prüfsumme: 1de082073650c23436fdbb3571fa5626
SHA1-Prüfsumme: f46b3f630b5366343217e15eeebba4fbdf7432ca

 

 

Absturz des Satelliten „UARS“

In den Medien wurde heute verstärkt über einen drohenden Satellitenabsturz heute Nacht berichtet. Neben der nicht unberechtigten Sorge über mögliche Sach- und Personenschäden besteht für „Sterngucker“ natürlich auch die Chance, den Satellit beim Verglühen zu beobachten.

Der Satellit ist knapp 6 Tonnen schwer und soll laut den Berechnungen beim Wiedereintritt in die Atmosphäre größtenteils verglühen. Dennoch wird angenommen, dass etwa 26 Bruchstücke bis auf die Erdoberfläche treffen werden. Das schwerste soll etwa 150 kg wiegen. In knapp 90 Minuten umrundet UARS die Erde, wobei die Umlaufbahn jeweils hunderte Kilometer westlich versetzt wird. Somit spielt es eine wesentliche Rolle, wann der Satellit in die Erdatmosphäre eintritt. „Absturz des Satelliten „UARS““ weiterlesen

In eigener Sache – Kommentare

Nachdem ich heute einen sehr schmeichelnden Kommentar erhalten habe, der aber nicht richtig auf den zugehörigen Artikel einging, bin ich auf die blöde Idee gekommen, einen markanten Satz durch die Suchmaschine zu jagen – und schau her: Es handelt sich um eleganten Spam! Dieser zielte darauf ab, nur Fremdlinks für irgendwelche Seiten zu sammeln.

Auf zahlreichen Blogs fanden sich nahezu wortgleiche Kommentare mit ähnlichen verlinkten Seiten. Aus diesem Grund kegle ich heute mal zwei Kommentare raus (einen alten hatte ich bislang noch nicht als Spam erkannt).

Wer ernst gemeinte Kommentare schreiben möchte, darf das natürlich gerne tun ;-)

TerraTec auf Windows 7 (64-bit)

Es könnte alles so einfach sein…

Mit großer Vorfreude habe ich mich an die Arbeit gemacht, einen 3 Jahre alten DVB-T-Stick „Cinergy DT USB XS Diversity“ an meinen neu aufgesetzten Windows 7 Rechner anzuschließen. Da es auf der Herstellerseite sowohl die Software als auch den Treiber für mein Produkt gab, sollte ja eigentlich alles in Ordnung sein. Der Treiber hieß: „Cinergy DT USB XS Diversity – BDA Treiber Setup (32/64 Bit) – BDA Treiber für Windows XP (SP 2 & 3) / Windows Vista (SP 1 & 2) / Windows 7„.

…ist es aber nicht

Die Realität sah jedoch anders aus. Nach der Installation erschien ein Fensterchen, das mir bestätigte, dass der Treiber erfolgreich vorinstalliert wurde. Zum Abschließen der Installation sollte ich den Stick entfernen und wieder neu anschließen.
Ab hier passierte dann nichts mehr. So oft ich den Stick auch aus- oder einsteckte, das Fenster blieb hartnäckig stehen. Die einzige Möglichkeit, das Fenster zu schließen, war ein Abbruch der Installation. Dann fehlte aber der Treiber des Sticks und die Software war nicht betriebsbereit. „TerraTec auf Windows 7 (64-bit)“ weiterlesen