Losungen 2018 für alte Mobilgeräte

Wie seit langer Zeit zum Jahreswechsel üblich, habe ich mir wieder die Losungen für meine derzeit benutzten Mobilgeräte gestrickt. Das sind weiterhin ein HP Veer und ein HP Touchpad, die beide mit webOS laufen.

Da ich mir nicht vorstellen kann, dass es immer noch PalmOS-Geräte gibt, die aktuell noch verwendet werden, habe ich mir einige Zeit eingespart und nur die Komponenten zusammengestellt, die ich benötige. Das sind die zwei Tageslose, Wochen- und Monatssprüche sowie die Tages- und fortlaufenden Lesen.

Die Qualitätsansprüche habe ich gegenüber den vorigen Jahren ebenfalls deutlich zurückgeschraubt, da es mir nicht so viel ausmacht, falls ich am Michaelistag oder am Erntedankfest dann doch die falschen Texte lese.

Sollten Sie doch noch ein Altgerät mit den aktuellen Texten auffrischen möchten, können Sie sich gerne über die Kommentarfunktion melden.

Screenshot des Losungsprogrammes für webOS mit Texten von 2018
Losungen für webOS mit Texten von 2018

Elfmeter wiederholen

Der Schiedsrichter kann einen Elfmeter wiederholen lassen, wenn Spieler in den Strafraum laufen, bevor der Strafstoß getreten wurde. Das hat er heute beim Spiel Bayern München gegen Hannover 96 auch so gemacht.

Das passiert aber nicht immer, wie das Spiel Besiktas Istanbul gegen AS Monaco gezeigt hat. Und das, obwohl der Schiedsrichter eigentlich Probleme gehabt haben müsste, überhaupt noch den Ball zu sehen.

Zahlreiche Spieler sind weit im Strafraum, bevor der Strafstoß geschossen wird
Gleich neun Spieler sind zu früh im Strafraum. Der Schiedsrichter müsste eigentlich Mühe haben, den auf dem Punkt liegenden Ball noch zu sehen. Trotzdem wurde der Elfmeter nicht wiederholt

 

Weltumrundung mit dem Fahrrad

In 3905 Tagen um die Welt

Ein Fahrradtacho mit blauem Rahmen zeigt 39988 Kilometer an
Einen Tag vor der virtuellen Weltumrundung steht der Tacho bei knapp 40.000 km

Am 1. Februar 2007 habe ich beim Kauf eines neuen Fahrradttachos beschlossen, die ab diesem Tag gefahrenen Kilometer bis ans Ende meiner Fahrtüchtigkeit zu protokollieren. Heute war es endlich so weit: Meine erste virtuelle Weltumrundung mit 40.008 km ist komplett. Laut Wikipedia ist das der rechnerische Erdumfang über Nord- und Südpol.
Damit habe ich über einen Zeitraum von über 10 Jahren im Schnitt täglich etwas mehr als 10 km mit dem Fahrrad zurückgelegt. Ich glaube, das ist gar nicht so übel :-)

German Cup 2017 für Heißluftballone in Pforzheim

Freitag, 22.09.2017

„German Cup 2017 für Heißluftballone in Pforzheim“ weiterlesen

GEO Heftregister 1976 bis heute

Seit mehr als 40 Jahren wurden inzwischen knapp 500 Ausgaben des GEO-Magazins herausgegeben. Dabei wurden geschätzt rund 3000 Artikel veröffentlicht. Viele dieser Artikel sind echte Perlen: Reinhold Messner schrieb z.B. in Ausgabe 7/1978 über die Erstbesteigung des Mount Everest ohne Sauerstoff. Ausgabe 12/1985 enthielt den Bericht über die Entdeckung der Titanic durch Robert D. Ballard.

Viele GEO-Magazine landen aufgrund der Qualität der Artikel nicht im Müll sondern in Archiven, Schulen oder Bibliotheken. Leider ist es aufgrund der Menge der Artikel nicht ganz einfach, einen Überblick zu behalten, in welcher Ausgabe diese zu finden sind. „GEO Heftregister 1976 bis heute“ weiterlesen

CompareChecksum kann jetzt SHA256

Ende Februar konnte Google erstmals offiziell beweisen, dass es möglich ist, zwei unterschiedliche Dateien zu generieren, die den gleichen SHA1-Hashwert erzeugen. Mit diesem Wissen kann man nicht mehr sicher sein, ob eine z.B. aus dem Internet geladene Datei tatsächlich frei von Manipulationen ist, wenn lediglich MD5- oder SHA1-Hashsummen überprüft werden.

Mein inzwischen neun Jahre altes Tool CompareChecksum war damit auch nur noch eingeschränkt hilfreich, da es nur diese zwei Verfahren prüfen konnte. Zwischenzeitlich habe ich aber den alten Quellcode herausgesucht und mit einer aktuellen Entwicklungsumgebung und mit neuen Funktionen compiliert.

Jetzt ist eine Prüfung von Dateien anhand von MD5-, SHA1- und SHA256-Hashes möglich. SHA256 gilt im Moment als sicher, allerdings werden SHA256-Prüfsummen noch nicht so häufig angeboten. Das möchte ich zumindest für meine neuen Downloads ändern. Sie finden die neue Programmversion von CompareChecksum auf der ursprünglichen Projektseite – natürlich mit Angabe der SHA256-Prüfsumme.

Die Oberflöche der Software CompareChecksum 1.1.0.0
CompareChecksum kann einfach entpackt werden und ohne Installation z.B. auf einem USB-Stick eingesetzt werden. In diesem Fall zieht man die gewünschte Datei einfach in das Dialogfenster, um die Prüfsummen zu ermitteln.