Sonnenfinsternis am 20. März 2015

Kino im Kopf

Kino ohne Bildschirm

Was tun, wenn man als Kino-Fan einfach zu wenig Zeit hat, um in Ruhe Filme anschauen zu können? Die Lösung ist relativ trivial: Man nutzt Wartezeiten im Alltag und genießt Filme auf einem kleinen MP3-Player, der in jede Tasche passt – ohne einen Bildschirm, nur mit einem kleinen Stöpsel in einem Ohr!

Wie soll das funktionieren?

In den öffentlich rechtlichen Fernsehprogrammen werden hin und wieder Filme mit einer Audiodeskription-Tonspur gesendet (Für technische Details verweise ich auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel). Diese Tonspur ist eigentlich dazu gedacht, dass Menschen mit einer Sehstörung die ausgestrahlten Filme mitverfolgen können. Ein Erzähler erklärt dabei in ruhigen Filmpassagen das Geschehen auf der Leinwand, so dass die Stimmung des Films möglichst erhalten bleibt. Somit bleibt – im Unterschied zu Hörbüchern – die Originaltonspur mit den Stimmen der Schauspieler sowie der Filmmusik erhalten.
In der kommenden Woche werden z.B. Sleepers und Der englische Patient jeweils auf arte mit Audiodeskription ausgestrahlt.

Was kostet das?

Die Tonspuren sind für den Privatgebrauch letztendlich kostenlos zu bekommen, da man so gut wie keine DVDs findet, die mit Audiodeskription ausgeliefert werden. Somit wird lediglich etwas Bastelarbeit und PC-Zeit benötigt, um die Spuren aus einem Fernsehmitschnitt zu gewinnen.

Was braucht man dazu?

  • Eine TV-Karte am PC, die auch MPEG-Transportströme aufzeichnen kann (Dateiendung ts)
  • Eine Software, die in der Lage ist, die benötigte Audiospur aus dem Transportstrom zu extrahieren (z.B. Project X)
  • Software, die in der Lage ist, die Audiospur in eine mp3-Datei umzuwandeln (z.B. Audacity)
  • Optional Software um Tags für die mp3-Datei zu erstellen (z.B. Mp3tag).

Wie ist das Ergebnis?

Ich habe zwischenzeitlich mehrere Filme auf dem Weg zum Büro angehört. In der Regel habe ich die meisten dieser Filme bereits gesehen, so dass sich die „Bilder im Kopf“ natürlich an das bereits Gesehene angelehnt haben. Aber auch bei noch nicht gesehenen Filmen hat das erstklassig funktioniert – und die eine oder andere Träne bei rührenden Szenen musste ich auch schon verdrücken.
Mein Fazit: Erstklassig. Herzliches Dankeschön an die öffentlich rechtlichen Sendeanstalten für diesen Dienst!

Bei Fragen zur Vorgehensweise, einfach die Kommentarfunktion benutzen 🙂

TorAlarm für webOS – Version 1.1.1

Nach mehrmonatiger Benutzung meines TorAlarms ist mir aufgefallen, dass es zwar toll ist, zeitnah über Budesliga-Tore informiert zu werden. Allerdings war es bislang ziemlich mühsam, eine Übersicht über die aktuellen Spielstände zu erhalten. Hier musste jedesmal zuerst der Sperrbildschirm u. U. mit PIN-Eingabe überwunden werden.

Da die Bundesliga-Spielstände keine schützenswerten Daten sind, habe ich mich entschlossen, für die Bundesliga-Rückrunde eine neue Programmversion zu erstellen, die alle Spielstände direkt auf dem Sperrbildschirm anzeigt. Einen Überblick über die neue Funktionsweise erhalten Sie in den nachfolgenden Bildern.

„TorAlarm für webOS – Version 1.1.1“ weiterlesen

Fernsehen – für webOS

Mit dieser webOS-App habe ich mir selbst einen großen Wunsch erfüllt: Endlich wieder eine Fernsehzeitung auf meinem Palm, die man offline benutzen kann und die eine Kalenderfunktion hat. Zudem ist sie nicht zugemüllt mit Daten von Sendern, die ich gar nicht sehen kann (oder möchte).
Die App selbst enthält keinerlei Fernsehdaten – sie ist jedoch in der Lage, EPG-Informationen von TerraTec-TV-Karten zu visualisieren.

„Fernsehen – für webOS“ weiterlesen

Losungen 2015

Für alle, die wieder gespannt warten, ob es für exotischere Betriebssysteme ein weiteres Losungs-Update für 2015 geben wird, darf ich mitteilen: Die Daten sind zusammengetragen und wurden an die Besitzer der jeweiligen Apps übermittelt. Somit sollte man in Kürze auf folgenden Links fündig werden:

TorAlarm bei der Fußball WM benutzen

Die vor wenigen Wochen hier vorgestellte webOS-Anwendung TorAlarm ist individuell nach eigenen Wünschen anpassbar. Selbst der verwendete Dienst kann je nach Vorliebe in den Einstellungen eingetragen werden.

Die individuelle Variante

Wer also HTML und CSS versteht, kann die zur WM geschalteten neuen Ticker eines beliebigen Anbieters folgendermaßen benutzen:

  • Ticker-URL im Einstellungsfenster eintragen
  • Start- und Endmarker des Ergebnisfeldes im Einstellungsfenster eintragen (HTML)
  • Ggf. zu ignorierende Elemente im Einstellungsfenster eintragen (z.B. blinkende Bälle wenn ein Tor gefallen ist; ansonsten bekommt man eine Nachricht, wenn ein Tor fällt und noch eine, wenn der Ball nicht mehr blinkt)
  • Marker aus gewähltem Segment zwischen Start- und Endmarker im Einstellungsfenster eintragen, an dem zu erkennen ist, ob ein Spiel noch läuft
  • CSS in /media/cryptofs/apps/usr/palm/applications/de.schdefoon.toralarm/stylesheets/toralarm.css nach eigenem Geschmack anpassen
  • Optional Länderflaggen z.B. aus openclipart.org in ein Verzeichnis im Programm schieben

Das war’s. Somit muss kein neues Programm installiert werden.

Die bequeme Variante

Wer keine Ahnung von HTML und CSS hat und den TorAlarm ganz einfach ohne Eingriffe rudimentär mit den Voreinstellungen laufen lassen möchte, dem habe ich eine einfache Konfiguration entsprechend obiger Beschreibung zusammengeschnürt und in eine zusätzliche Anwendung gepackt. Diese heißt TorAlarmBrasil und kann parallel zu TorAlarm installiert werden. Das einzige, was man noch tun muss, ist, die tid in der URL des Tickers im Einstellungsmenü nach jedem Spiel um einen Zähler zu erhöhen – und schon ist man bereit für das nächste Spiel 🙂

Ergebnisansicht im Programmfenster
So sieht der vorkonfigurierte TorAlarm zur WM aus

Download

Nachfolgende Archivdatei enthält eine ipk-Datei, die mit angeschaltetem “Developer Mode” installiert werden kann.
Ich habe die Anwendung für meinen Palm Pre nach bestem Wissen entwickelt und stelle sie gerne öffentlich zur Verfügung. Schäden an Hard- und Software des WebOS-Gerätes sind bei mir auch nach längerem Gebrauch in keiner Weise aufgetreten. Dennoch kann ich das nicht ausschließen und übernehme daher keine Haftung. Die Nutzung dieser Anwendung erfolgt daher auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr.

TorAlarmBrasil für webOS
MD5-Prüfsumme: 0c896a342c83276e29eb71b3ed3ab0cf
SHA1-Prüfsumme: e0b48d641c523925d221206843200e941d29524c
(Benutzen Sie CompareChecksum, um die Prüfsummen zu kontrollieren)

Wichtiger Hinweis

Damit auch bei ausgeschaltetem Bildschirm Benachrichtigungen zu Spielstandsänderungen ausgelöst werden können, verhindert TorAlarmBrasil, dass Ihr webOS-Gerät in den Schlafmodus wechselt.
Bitte vergessen Sie nicht, nach der Benutzung umgehend die Anwendung aus der Benachrichtigungsleiste zu wischen. Erst dann wird Ihr Gerät wieder in den Schlafmodus wechseln und somit Energie sparen können.

Ausflug in den Bergen

Raspbmc mit Wifi Access Point bzw. W-LAN Hotspot

Ich habe einen kleinen Raspberry Pi, den ich zu Hause oder im Urlaub an vorhandene Stereoanlagen oder kleine Aktivboxen anschließen kann. Mit meinem Smartphone kann ich dann bequem von der Couch die Musikdatenbank durchstöbern und Lieder in die Playlist schieben.

Ein Raspberry Pi liegt neben einem Palm Pre
Der Raspberry Pi und seine Fernsteuerung

Ganz wesentlich für diese Funktionalitäten ist eine Netzwerkverbindung zwischen dem Smartphone und dem Raspberry Pi. Da der Raspberry Pi mit einem Smartphone-Ladegerät am Stromnetz hängt, macht es Sinn, dass dieser auch den W-LAN-Hotspot stellt. Nachfolgend erläutere ich Schritt für Schritt, wie man das hinbekommt.

„Raspbmc mit Wifi Access Point bzw. W-LAN Hotspot“ weiterlesen

Tor-Alarm für webOS

Zum Saison-Finale verschiedener Sportligen wollte ich für meinen Palm Pre einen Tor-Alarm haben, der mir per Ton oder Vibration mitteilt, wenn in einem wichtigen Spiel ein Tor fällt. Da ich kein Programm finden konnte, das dies für webOS-Geräte ermöglicht, habe ich mich selbst hingesetzt und ein Programm geschrieben.

Bilder sagen mehr als Worte

„Tor-Alarm für webOS“ weiterlesen

Losungen 2014 für Palm-Geräte

Nach längerer Schreibpause, möchte ich in den folgenden Tagen über die Projekte berichten, an denen ich im letzten Quartal gearbeitet habe. Unter anderem war es wieder an der Zeit, in zwischenzeitlich altbewährter Teamarbeit die Losungen für Palm-Geräte aufzubereiten.

Hier genießen die Besitzer eines Palms ein echtes Privileg: Während bestehende Freeware-Angebote für Smartphones und Tablets seit 2014 nicht mehr angeboten werden dürfen (siehe http://losungen.de/download/download.php), konnten wir unsere Daten weiterhin übermitteln, so dass für die Palm-Geräte wie gewohnt eine kostenlose Software zur Verfügung steht (http://losungen.de/download/freeware_palm.php).

Das sieht auf anderen Plattformen, wie z.B. Android schon ganz anders aus und wird auch kontrovers diskutiert, wie man in den Bewertungen der offiziellen App herauslesen kann (https://play.google.com/store/apps/details?id=de.marungbaehr.dielosungen)

Wer schon seit einigen Tagen auf die WebOS-App im App-Katalog wartet, sollte auf der Website des Entwicklers vorbeischauen (http://zefanjas.de/2014/01/03/losungen-2014/). Dort lässt sich die App als ipk-Datei herunterladen und z.B. mit WebOSQuickInstall installieren.

Wenn wir dürfen, werden wir bestimmt auch im nächsten Jahr wieder aktiv werden 🙂