CompareChecksum kann jetzt SHA256

Ende Februar konnte Google erstmals offiziell beweisen, dass es möglich ist, zwei unterschiedliche Dateien zu generieren, die den gleichen SHA1-Hashwert erzeugen. Mit diesem Wissen kann man nicht mehr sicher sein, ob eine z.B. aus dem Internet geladene Datei tatsächlich frei von Manipulationen ist, wenn lediglich MD5- oder SHA1-Hashsummen überprüft werden.

Mein inzwischen neun Jahre altes Tool CompareChecksum war damit auch nur noch eingeschränkt hilfreich, da es nur diese zwei Verfahren prüfen konnte. Zwischenzeitlich habe ich aber den alten Quellcode herausgesucht und mit einer aktuellen Entwicklungsumgebung und mit neuen Funktionen compiliert.

Jetzt ist eine Prüfung von Dateien anhand von MD5-, SHA1- und SHA256-Hashes möglich. SHA256 gilt im Moment als sicher, allerdings werden SHA256-Prüfsummen noch nicht so häufig angeboten. Das möchte ich zumindest für meine neuen Downloads ändern. Sie finden die neue Programmversion von CompareChecksum auf der ursprünglichen Projektseite – natürlich mit Angabe der SHA256-Prüfsumme.

Die Oberflöche der Software CompareChecksum 1.1.0.0
CompareChecksum kann einfach entpackt werden und ohne Installation z.B. auf einem USB-Stick eingesetzt werden. In diesem Fall zieht man die gewünschte Datei einfach in das Dialogfenster, um die Prüfsummen zu ermitteln.

Update für Media DB (inoffizielle Kodi-Fernbedienung)

Da im Februar Kodi Version 17 (Krypton) mit einigen Änderungen veröffentlicht wurde, ist es jetzt höchste Zeit, ein Update von Media DB zu liefern.

Das sind die neuen Features:

  • Lauffähig mit Kodi 15 (Isengard), Kodi 16 (Jarvis) und Kodi 17 (Krypton)
  • Individuelle Filter-Möglichkeit durch Speichern von SQL-Befehlen (WHERE …. ORDER BY …) in einer Filter-Datenbank
  • Größere Cover-Darstellung des laufenden Titels auf dem HP Touchpad
  • Neuladen der Songdetails aktualisiert jetzt auch die Anzeige Wertung (nur unter Kodi 17)
  • Unterstützt neue 10-Sterne-Wertung für Lieder unter Kodi 17. Angezeigt werden allerdings nur die halben Wertungen (also 0 bis 5 Sterne)

Screenshots

Download

Nachfolgende Archivdatei enthält eine ipk-Datei, die mit angeschaltetem “Developer Mode” installiert werden kann.
Ich habe die Anwendung für meine webOS-Geräte nach bestem Wissen entwickelt und stelle sie gerne öffentlich zur Verfügung. Schäden an Hard- und Software der webOS-Gerätes sind bei mir auch nach längerem Gebrauch in keiner Weise aufgetreten. Dennoch kann ich das nicht ausschließen und übernehme daher keine Haftung. Die Nutzung dieser Anwendung erfolgt daher auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr.

Media DB 0.4.2 für webOS
MD5-Prüfsumme: b6baa28424935283e45c70f6c3dd8b71
SHA1-Prüfsumme: df3f0b4f6669d9eb154cf373ea0c7e158d993d40
(Benutzen Sie CompareChecksum, um die Prüfsummen zu kontrollieren)

Sonne für webOS

Es gibt zwar schon einige Berechnungsprogramme für Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge, die auf webOS laufen. Allerdings habe ich noch keines gefunden, das für die Ermittlung der Zeiten keine GPS-Verbindung benötigt.

GPS ist für die Ermittlung des Standortes ganz komfortabel. Möchte man aber für einen anderen Standort die Zeiten ermitteln, kommt man auf diesem Weg zu keinen Ergebnissen. Zudem ist es lästig, immer wieder die Koordinaten des Heimatortes ziehen zu müssen, obwohl sich dieser in der Regel ziemlich selten ändert.

Daher habe ich eine App programmiert, mit der man den Standort per GPS ermitteln und den Ort dauerhaft in einer Datenbank speichern kann. Danach sind Zeitermittlungen für diesen Standort ohne GPS-Verbindung möglich.

Für den schnellen Zugriff auf den Heimatort gibt es einen „Home“-Button – (Danke an Preemptive vom webOS-Nation-Forum für diese Idee).

Screenshots

Download

Nachfolgende Archivdatei enthält eine ipk-Datei, die mit angeschaltetem “Developer Mode” installiert werden kann.
Ich habe die App für meine webOS-Geräte nach bestem Wissen entwickelt und stelle sie gerne öffentlich zur Verfügung. Schäden an Hard- und Software der webOS-Gerätes sind bei mir auch nach längerem Gebrauch in keiner Weise aufgetreten. Dennoch kann ich das nicht ausschließen und übernehme daher keine Haftung. Die Nutzung dieser App erfolgt daher auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr.

Sonne für webOS
MD5-Prüfsumme: b61c94c2b72621a5715653c9a48dc33c
SHA1-Prüfsumme: f5db81863ba4e399ce04e92fa56f241778ff7542
(Benutzen Sie CompareChecksum, um die Prüfsummen zu kontrollieren)

Schdefoon hinter Schloß und Riegel

Seit heute kann mein Blog verschlüsselt aufgerufen werden. Statt dem üblichen Link http://blog.schdefoon.de können Sie ab sofort auch https://blog.schdefoon.de aufrufen. Sie erkennen eine aktive Verschlüsselung an dem Schloß-Symbol in der Adressleiste Ihres Browsers.

Informationsfenster mit Verschlüsselungsinformationen
In einem Pop-Up Fenster können detaillierte Infos zur Verschlüsselung angezeigt werden

Wozu braucht man das?

Zugegebenermaßen war meine ursprüngliche Motivation lediglich, zu testen, ob eine kostenfreie Verschlüsselung auch bei einem kleinen Webhosting-Paket (HostEurope bei 4 € / Monat) möglich ist. Dieser Test ist hiermit erfolgreich abgeschlossen 🙂

Aber auch grundsätzlich bringt die Verschlüsselung Vorteile: Wenn Sie mir bislang über das W-LAN Ihrer Lieblingspizzeria einen Kommentar geschrieben haben, dann hatte Ihr Pizzabäcker bislang technisch die Möglichkeit, Ihren Kommentar samt eingegebener und für Außenstehende nicht angezeigter E-Mail-Adresse mitzulesen. Das ist jetzt nicht mehr möglich, da Ihr Browser und der Server, auf dem meine Seite liegt, die Kommunikation verschlüsseln. Der Pizzabäcker sieht so nur noch unlesbaren „Datensalat“.

Losungen 2017 für alte mobile Betriebssysteme

Kleine Info an die wenigen Wartenden: Auch in diesem Jahr wird wieder an der Zusammenstellung der Losungen für alte Betriebssysteme, die nicht mehr regulär versorgt werden, gearbeitet.

Wir sind etwas später dran als in den letzten Jahren. Abhängig von Urlaub und Zeit der Software-Hersteller dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis Updates erhältlich sind.

Aktueller Status (Stand 22.01.2017):

Update 02.01.2017:

Für PalmOS-Nutzer empfieht sich wieder ein Blick auf Volker’s Homepage 😉

Media DB für webOS – Inoffizielle Kodi-Fernbedienung

Ausschnitt der Programmoberfläche in Media DB

Bereits vor knapp 2 Jahren hatte ich einige Wochen Arbeit in die Überarbeitung der webOS-App XBMC Remote gesteckt, um meinen Raspberry Pi auch ohne Bildschirm bedienen zu können. Diese war nämlich für XBMC 9.11 entwickelt worden und spätestens seit Version 13 (Gotham) nicht mehr lauffähig.
Bei der Nutzung der App störte es mich jedoch, dass es zum einen nicht möglich war, ohne Verbindung zum Raspberry Pi die Datenbank durchstöbern zu können. Entsprechend lange dauerte es dann auch jedes Mal, bis die komplette Musikdatenbank vom Raspberry Pi per W-LAN auf das webOS-Gerät übermittelt war. Nicht selten endete der lange Datenabruf auch nach mehreren Versuchen in einem Timeout, so dass gar nichts angezeigt wurde. Es sollte also eine bessere Lösung her.

Vor einigen Wochen hatte ich endlich den Einfall, die Kodi-Datenbanken ( – XBMC wurde zwischenzeitlich in Kodi umbenannt – ) direkt auf meine webOS-Geräte zu kopieren und diese per App auszulesen und zu benutzen.
Dadurch müssen zum einen wesentlich weniger Daten bei der Benutzung übertragen werden und zum anderen kann man die Datenbank auch „offline“ verwenden. Natürlich sind so die Daten nicht immer ganz brandaktuell, so dass man zwischendurch daran denken muss, die Datenbanken zu synchronisieren. Das geht entweder per USB-Kabel oder eleganter mit Kommandozeilenprogrammen über W-LAN z.B. während man Musik auf Kodi hört.

Screenshots

Erst die Arbeit …

„Media DB für webOS – Inoffizielle Kodi-Fernbedienung“ weiterlesen

Reparatur eines HP TouchPads

Ende Januar, nach einem kurzen unspektakulären Transport im Auto, wollte mein HP TouchPad plötzlich keinen (akustischen) Mucks mehr von sich geben. Weder Spiele, Musik, Wecker noch Neustart der Dienste oder des gesamten Gerätes konnten dem guten Stück einen Mucks entlocken. Auch die zahlreichen Tipps in den einschlägigen webOS-Foren konnten das Problem an meinem TouchPad nicht lösen. Allerdings gab es einen Beitrag, in dem ein Nutzer meldete, dass er sein TouchPad durch Einsetzen eines herausgesprungenen Kabels repariert hatte.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Da ich bereits wusste, dass sich ein HP TouchPad nicht völlig zerstöringsfrei öffnen lässt und zudem ja gar nicht sicher war, ob bei mir ein Kabel verrutscht sein könnte, habe ich eine komplette Woche abgewartet, ob der Ton nicht einfach wieder von selbst anspringt – leider vergeblich. Und so nahm ich meinen ganzen Mut zusammen und ging das Risiko ein, zum Schluss ein sichtbar aufgebrochenes TouchPad ohne Ton zu haben.

Elektronische Bauteile in einem geöffneten HP TouchPad
Das elektronische Innenleben eines HP TouchPads

„Reparatur eines HP TouchPads“ weiterlesen

Der Herznebel

Im Newsletter „Heute am Himmel“ hat das Portal astronomie.info am 8. November 2015 ein wunderschönes Amateurfoto des Herznebels abgebildet.

Beim Betrachten dieses Bildes musste ich natürlich sofort an das „Vaterherz“ Gottes denken. Gleichzeitig habe ich mich gefragt, ob so ein Herz zufällig entsteht oder ob Gott den Menschen unserer Zeit einfach seine Liebe mitteilen möchte. In der Bibel fand ich dazu folgende Antwort:

Und Gott sprach: Es werden Lichter an der Feste des Himmels, die da scheiden Tag und Nacht und geben Zeichen, Zeiten, Tage und Jahre
(1. Mose 14,1)

Da ich zwischenzeitlich bereits von zahlreichen Bekannten zu Hintergründen des Herznebel-Bildes befragt wurde, habe ich ein Skript für Stellarium erstellt, mit dem man eine kleine Reise zum Herznebel unternehmen kann.
Entpacken Sie hierzu einfach das nachfolgende zip-Archiv in den Stellarium-Ordner „C:\Benutzer\MeinBenutzerName\AppData\Roaming\Stellarium\scripts\“ (Windows 7) bzw. „/home/MeinBenutzerName/.stellarium/scripts/“ (Linux).
Wer kein Stellarium nutzen möchte, kann sich ein Video im mp4-Format herunterladen und ansehen.

Viel Spaß damit 😉

Download

Skript-Dateien für Stellarium
MD5-Prüfsumme: 8863147ac4dad424bb60ad535490d504
SHA1-Prüfsumme: 3b4b63a0a3744b194fe82dbe308e451634066983
(Benutzen Sie CompareChecksum, um die Prüfsummen zu kontrollieren)

Herznebel-Video
MD5-Prüfsumme: 5f2508ec0fe2248f74aebd6736430aaf
SHA1-Prüfsumme: a0e38d9204ceeac902fc644c31d4b2d20333b18a
(Benutzen Sie CompareChecksum, um die Prüfsummen zu kontrollieren)

Losungen 2016 für PalmOS und webOS

Im Moment laufen die Arbeiten an einem Update für das Jahr 2016.
Mich würde wirklich brennend interessieren, ob es noch Benutzer von PalmOS-Geräten gibt, die ein Losungsmodul benötigen. Falls hier kein Bedarf mehr besteht, wäre es wohl an der Zeit, nach inzwischen 9 Jahren (echt?) dieses Format einzustellen.

Update 1.01.2016

Die Daten für die Losungen sind zwischenzeitlich zusammengestellt. Bedingt durch Feiertage/Urlaub kann es dennoch einige Tage dauern, bis die Losungen in den jeweiligen Portalen zur Verfügung stehen.

Update 4.01.2016

Inzwischen wird das Update auf den ersten Plattformen ausgerollt (siehe obige Linkliste). Benutzer von PalmOS sollten sich auf der Palm-Seite von Volkers Homepage umschauen 😉