Eigene Bilder in WordPress-Kommentaren (ohne Gravatar oder Plugin)

Wordpress-Kommetare mit vorgestellten Avataren

Nicht alles, was schön aussieht, ist sinnvoll: Wir können zum Beispiel darüber streiten, ob es gerechtfertigt ist, wegen eines Kommentarbildchens unsere IP-Adresse an einen Server in der USA zu senden. Genau das geschieht aber, wenn wir einen normal konfigurierten WordPress Blog mit Kommentaren betreiben. Spätestens seit Inkrafttreten der DSGVO drohen Ihnen als Blogbetreiber kostenpflichtige Abmahnungen, wenn Sie Ihre Besucher nicht korrekt über diese Datenübertragung aufklären.

Sie können Ihren Blog natürlich so einstellen, dass gar keine Grafiken bei den Kommetaren angezeigt werden. Oder Sie deaktivieren Gravatar und zeigen alternative Avatare an, die auf Ihrem eigenen Server abgelegt sind. Das ist ohne Plugin möglich.

Als Ergänzung zu einem älteren Artikel, zeige ich Ihnen hier, wie das geht.

„Eigene Bilder in WordPress-Kommentaren (ohne Gravatar oder Plugin)“ weiterlesen

Tagesverse für webOS (Update)

In den letzten Tagen habe ich meiner Tagesverse-App ein Update spendiert. Damit man die Anzeige an den eigenen Geschmack anpassen kann, gibt es jetzt ein Einstellungsfenster, das über das App-Menü zu erreichen ist. Zudem wurde die Überschrift als Mehrzeiler definiert, so dass der Text auch auf kleinen webOS-Geräten im Hochformat vollständig gelesen werden kann.

„Tagesverse für webOS (Update)“ weiterlesen

Vollsperrungen der A8 bei Pforzheim

Die A8 musste nahe der Ausfahrt Pforzheim Ost im Spätjahr 2018 an zwei Wochenenden gesperrt werden. Ursache für die Sperrungen waren Baumaßnahmen: Damit zukünftig mehr als vier Spuren im Enztal zur Verfügung stehen, musste eine Eisenbahnbrücke ersetzt werden, deren Fundamente die Autobahn seitlich begrenzten. Nachfolgend Impressionen dieser außergewöhnlichen Baumaßnahme,

„Vollsperrungen der A8 bei Pforzheim“ weiterlesen

Akku-Warnungen für webOS

Die App Battery Monitor bietet bereits weitgehend alles an, was benötigt wird, um den Akku-Zustand eines webOS-Gerätes zu überwachen, auch wenn sich dieses in der Tasche befindet.
Was mir bei dieser App noch gefehlt hat, war eine Alarm-Funktion für den Fall, dass die Akkulaufzeit plötzlich deutlich kürzer wird, als ursprünglich zu erwarten war. Zum Beispiel, wenn eine App plötzlich mehr Strom frisst, als das üblicherweise der Fall ist.

Ich habe daher einen Patch programmiert, mit dem man in den Einstellungen von Battery Monitor eine Schwelle definieren kann, ab der Alarme ausgelöst werden sollen. Die Alarme können als Warnton (mit Vibration) ausgegeben oder an eine Pebble Smartwatch übermittelt werden (MWatch erforderlich).
Auf der Smartwatch kann bei einer ausgelösten Warnung zudem die geschätzte Restlaufzeit und der Akkustand abgelesen werden.

 

Anwendungsbeispiel:
Wenn man sicher sein möchte, dass das webOS-Gerät noch 10 Stunden durchhält und der Akkustand bei 80% liegt, stellt man als Alarmschwelle einfach 8% ein. Solange kein Alarm ausgelöst wird, kann man sicher sein, dass der Akku die geplante Zeit durchhalten wird.

Download

Nachfolgende Archivdatei enthält eine patch-Datei, die mit angeschaltetem “Developer Mode” installiert werden kann.
Ich habe die Anwendung für meinen HP Veer nach bestem Wissen entwickelt und stelle sie gerne öffentlich zur Verfügung. Schäden an Hard- und Software des WebOS-Gerätes sind bei mir auch nach längerem Gebrauch in keiner Weise aufgetreten. Dennoch kann ich das nicht ausschließen und übernehme daher keine Haftung. Die Nutzung dieser Anwendung erfolgt daher auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr.

MD5-Prüfsumme: 79329570ef0b42d4033802cca52af415
SHA1-Prüfsumme: 0e2e81fb017754a91d83e4aa5e98319ff2df3d10
SHA256-Prüfsumme: 2cc0565c9be3e7f058e21330b0df80042b36d453dc0630ae5b680a1ffcac1aa9
(Benutzen Sie CompareChecksum, um die Prüfsummen zu kontrollieren)