Mein eigenes Pebble-Ziffernblatt

Trotz längerer Suche im Pebble-Store konnte ich bislang keine adäquate deutsche Übersetzung des Pebble Ziffernblattes „Sliding-Text“ finden, das auf der Frontseite der Pebble-Classic-Schachtel abgebildet ist.
Da der deutsche Text (z.B. sieben siebenunddreißig) recht lang ist, werden bei den meisten übersetzten Ziffernblättern dummerweise einige Buchstaben abgeschnitten.

Also habe ich mich selbst hingesetzt und mein erstes Ziffernblatt programmiert. Dieses enthält eine Schriftart, die auch den deutschen Text  vollständig auf dem Display anzeigen kann. Zudem können Datum, Wochentag, Kalenderwoche, Bluetooth-Verbindung, Ladezustand und Timeline Quick Views dargestellt werden. Bei Verlust der Bluetooth-Verbindung vibriert die Uhr.
Da ich keine vierzeilige Uhrzeit haben wollte, bietet die Uhr nur ein 12-Stunden-Format an (also kein „dreiundzwanzig siebenunddreißig“ sondern nur „elf siebenunddreißig“).

Download

Nachfolgende Archivdatei enthält eine pbw-Datei, die mit Hilfe der Pebble-App von iPhones oder Android-Smartphones installiert werden kann.
Ich habe die Anwendung für meine Pebble Time nach bestem Wissen entwickelt und stelle sie gerne öffentlich zur Verfügung. Schäden an Hard- und Software des Pebble-Gerätes sind bei mir auch nach längerem Gebrauch in keiner Weise aufgetreten. Dennoch kann ich das nicht ausschließen und übernehme daher keine Haftung. Die Nutzung dieser Anwendung erfolgt daher auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr.

Watchface Stefans-Text3
MD5-Prüfsumme: aa859d9849ef8e16a569fc42930a4c19
SHA1-Prüfsumme: 049b5fc0ad73a23b08e3fd7c9b362c8c9b9ef7c3
SHA256-Prüfsumme: 26eb3b11e86d6daa120d362f4cda0cac418a518b33fbfade0e4f74ab213414cc
(Benutzen Sie CompareChecksum, um die Prüfsummen zu kontrollieren)

Tagesverse – Losungen und Bibellesepläne für webOS

Eigentlich gibt es ja bereits eine App, um Losungen auf webOS-Geräten anzuzeigen. Allerdings habe ich hier immer mögliche Interaktionen mit einer Bibel-App vermisst, um angezeigte Bibelstellen nochmals ausführlich im Zusammenhang lesen zu können.
Seit dem 17. Oktober habe ich begonnen, die Bibel mit Begleitung des Jahresbibelleseplans der Deutschen Bibelgesellschaft zu lesen und habe mir zu diesem Anlass eine App gebastelt, die mir täglich die entsprechenden Textstellen anzeigt. Aus der App kann ich direkt in BibleZ HD Pro springen. Zudem werden die aktuellen Losungstexte angezeigt.

Features

  • Anzeige von Losungs- und Lehrtext
  • Anzeige von Wochensprüchen
  • Anzeige von Monatssprüchen
  • Anzeige der Jahreslosung
  • Anzeige des Bibelleseplans
  • Automatisches Öffnen von BibleZ HD Pro bei dem ausgewählten Kapitel
  • Bibelverse als E-Mail oder als SMS versenden
  • Bibelverse zur Pebble Smartwatch senden
  • Bibelverse in Zwischenablage kopieren
  • Übersichtliche Darstellung, da Verse, die sich seltener ändern, ausgeblendet sind

„Tagesverse – Losungen und Bibellesepläne für webOS“ weiterlesen

MWatch – Patch für weitere Apps (Update)

Inzwischen habe ich mich richtig an die Vorteile der Kommunikation zwischen meinem HP Veer und der Pebble-Smartwatch gewöhnt, dass ich mein Smartphone immer seltener aus der Tasche nehmen möchte. Stattdessen arbeite ich daran, dass immer mehr Apps wissenswerte Informationen direkt an die Uhr senden. Damit das optimal funktionieren kann, habe ich einen Patch für MWatch geschrieben, der fehlende Funktionen nachrüstet.

Zusätzliche Features

  • Kompatibel mit Pebble Firmware 4.x (außer Musik-App)
  • Logfile in der App wird deutlich größer dargestellt und ist so auf kleinen Smartphones wie dem HP Veer gut lesbar
  • Toooor-Nachrichten zeigen eigenes Icon
  • Tagesverse-Nachrichten mit eigenem Icon

Einige weitere Apps wurden bereits eingebunden aber sind in dieser Aufzählung noch nicht aufgeführt. Hier ist die Bereitstellung weiterer Patches erforderlich, die teilweise noch in der Testphase sind. Andere befinden sich momentan erst in meinem „Ideenspeicher“. Per Update werde ich neu nutzbare Funktionalitäten hier auflisten. „MWatch – Patch für weitere Apps (Update)“ weiterlesen

Tooor2 jetzt für die Smartwatch

Meine Fußball-App Toooor2 ist inzwischen mehrfach aktualisiert worden. Die wichtigste Neuerung ist die Möglichkeit, Ergebnisse an verschiedene Smartwatches zu senden. So bleibt man auch bei Festen geräuschlos auf dem aktuellen Stand, ohne ständig das Smartphone aus der Tasche ziehen zu müssen.

Meine App benutzt hierfür einen Dienst der App MWatch von MetaView. Für die Nutzung der Smartwatch müssen Sie beide Apps auf Ihrem webOS-Gerät installieren.

Download

Nachfolgende Archivdatei enthält eine ipk-Datei, die mit angeschaltetem “Developer Mode” installiert werden kann.
Ich habe die Anwendung für meinen HP Veer nach bestem Wissen entwickelt und stelle sie gerne öffentlich zur Verfügung. Schäden an Hard- und Software des WebOS-Gerätes sind bei mir auch nach längerem Gebrauch in keiner Weise aufgetreten. Dennoch kann ich das nicht ausschließen und übernehme daher keine Haftung. Die Nutzung dieser Anwendung erfolgt daher auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr.

Toooor2 (2.0.7) für webOS
MD5-Prüfsumme: acd3e78818fb5cfc22b04866ef10ee2c
SHA1-Prüfsumme: 224a3d5aa3f0fecdd9562379dd147afb20054552
SHA256-Prüfsumme: 106ada8aa7710d053473d7db6f6fb13ecfe7c3e6a1e63a4ae59a110afa5acbfd
(Benutzen Sie CompareChecksum, um die Prüfsummen zu kontrollieren)

Programmieren für Pebble Smartwatches

In gut zwei Monaten sollen die Server von Pebble endgültig abgeschaltet werden. Für mich eine gute Zeit, noch die Entwicklertools und diverse Apps und Zifferblätter zu sichern und günstige gebrauchte Smartwatches zu kaufen.

Seit dieser Woche liegen zwei Pebble Classic auf meinem Tisch, die ich für meine Bedürfnisse Stück für Stück anpasse. Dabei interessiert mich vor allem, Nachrichten von meinen webOS-Geräten auf die Pebble Smartwatches zu bringen – zum Beispiel die Fußball-Ergebnisse meiner webOS-App Tooor2. Die heutigen Tests am 30. Bundesliga Spieltag, waren bereits sehr vielversprechend und sind im nachfolgenden Bild zu sehen. In den kommenden Wochen plane ich, ein Update ausliefern, das die Nachrichtenübermittlung auf Smartwatches unterstützen wird.

Auf der Pebble Smartwatch wird ein Tor für den VfB Stuttgart angezeigt
Die webOS-App Tooor2 übermittelt beim Testen bereits zuverlässig Spielstände an eine Pebble Smartwatch

GEO Heftregister 1976 bis heute

Seit mehr als 40 Jahren wurden inzwischen knapp 500 Ausgaben des GEO-Magazins herausgegeben. Dabei wurden geschätzt rund 3000 Artikel veröffentlicht. Viele dieser Artikel sind echte Perlen: Reinhold Messner schrieb z.B. in Ausgabe 7/1978 über die Erstbesteigung des Mount Everest ohne Sauerstoff. Ausgabe 12/1985 enthielt den Bericht über die Entdeckung der Titanic durch Robert D. Ballard.

Viele GEO-Magazine landen aufgrund der Qualität der Artikel nicht im Müll sondern in Archiven, Schulen oder Bibliotheken. Leider ist es aufgrund der Menge der Artikel nicht ganz einfach, einen Überblick zu behalten, in welcher Ausgabe diese zu finden sind. „GEO Heftregister 1976 bis heute“ weiterlesen

CompareChecksum kann jetzt SHA256

Ende Februar konnte Google erstmals offiziell beweisen, dass es möglich ist, zwei unterschiedliche Dateien zu generieren, die den gleichen SHA1-Hashwert erzeugen. Mit diesem Wissen kann man nicht mehr sicher sein, ob eine z.B. aus dem Internet geladene Datei tatsächlich frei von Manipulationen ist, wenn lediglich MD5- oder SHA1-Hashsummen überprüft werden.

Mein inzwischen neun Jahre altes Tool CompareChecksum war damit auch nur noch eingeschränkt hilfreich, da es nur diese zwei Verfahren prüfen konnte. Zwischenzeitlich habe ich aber den alten Quellcode herausgesucht und mit einer aktuellen Entwicklungsumgebung und mit neuen Funktionen compiliert.

Jetzt ist eine Prüfung von Dateien anhand von MD5-, SHA1- und SHA256-Hashes möglich. SHA256 gilt im Moment als sicher, allerdings werden SHA256-Prüfsummen noch nicht so häufig angeboten. Das möchte ich zumindest für meine neuen Downloads ändern. Sie finden die neue Programmversion von CompareChecksum auf der ursprünglichen Projektseite – natürlich mit Angabe der SHA256-Prüfsumme.

Die Oberflöche der Software CompareChecksum 1.1.0.0
CompareChecksum kann einfach entpackt werden und ohne Installation z.B. auf einem USB-Stick eingesetzt werden. In diesem Fall zieht man die gewünschte Datei einfach in das Dialogfenster, um die Prüfsummen zu ermitteln.

Update für Media DB (inoffizielle Kodi-Fernbedienung)

Da im Februar Kodi Version 17 (Krypton) mit einigen Änderungen veröffentlicht wurde, ist es jetzt höchste Zeit, ein Update von Media DB zu liefern.

Das sind die neuen Features:

  • Lauffähig mit Kodi 15 (Isengard), Kodi 16 (Jarvis) und Kodi 17 (Krypton)
  • Individuelle Filter-Möglichkeit durch Speichern von SQL-Befehlen (WHERE …. ORDER BY …) in einer Filter-Datenbank
  • Größere Cover-Darstellung des laufenden Titels auf dem HP Touchpad
  • Neuladen der Songdetails aktualisiert jetzt auch die Anzeige Wertung (nur unter Kodi 17)
  • Unterstützt neue 10-Sterne-Wertung für Lieder unter Kodi 17. Angezeigt werden allerdings nur die halben Wertungen (also 0 bis 5 Sterne)

Screenshots

Download

Nachfolgende Archivdatei enthält eine ipk-Datei, die mit angeschaltetem “Developer Mode” installiert werden kann.
Ich habe die Anwendung für meine webOS-Geräte nach bestem Wissen entwickelt und stelle sie gerne öffentlich zur Verfügung. Schäden an Hard- und Software der webOS-Gerätes sind bei mir auch nach längerem Gebrauch in keiner Weise aufgetreten. Dennoch kann ich das nicht ausschließen und übernehme daher keine Haftung. Die Nutzung dieser Anwendung erfolgt daher auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr.

Media DB 0.4.2 für webOS
MD5-Prüfsumme: b6baa28424935283e45c70f6c3dd8b71
SHA1-Prüfsumme: df3f0b4f6669d9eb154cf373ea0c7e158d993d40
(Benutzen Sie CompareChecksum, um die Prüfsummen zu kontrollieren)

Sonne für webOS

Es gibt zwar schon einige Berechnungsprogramme für Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge, die auf webOS laufen. Allerdings habe ich noch keines gefunden, das für die Ermittlung der Zeiten keine GPS-Verbindung benötigt.

GPS ist für die Ermittlung des Standortes ganz komfortabel. Möchte man aber für einen anderen Standort die Zeiten ermitteln, kommt man auf diesem Weg zu keinen Ergebnissen. Zudem ist es lästig, immer wieder die Koordinaten des Heimatortes ziehen zu müssen, obwohl sich dieser in der Regel ziemlich selten ändert.

Daher habe ich eine App programmiert, mit der man den Standort per GPS ermitteln und den Ort dauerhaft in einer Datenbank speichern kann. Danach sind Zeitermittlungen für diesen Standort ohne GPS-Verbindung möglich.

Für den schnellen Zugriff auf den Heimatort gibt es einen „Home“-Button – (Danke an Preemptive vom webOS-Nation-Forum für diese Idee).

Screenshots

Download

Nachfolgende Archivdatei enthält eine ipk-Datei, die mit angeschaltetem “Developer Mode” installiert werden kann.
Ich habe die App für meine webOS-Geräte nach bestem Wissen entwickelt und stelle sie gerne öffentlich zur Verfügung. Schäden an Hard- und Software der webOS-Gerätes sind bei mir auch nach längerem Gebrauch in keiner Weise aufgetreten. Dennoch kann ich das nicht ausschließen und übernehme daher keine Haftung. Die Nutzung dieser App erfolgt daher auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr.

Sonne für webOS
MD5-Prüfsumme: b61c94c2b72621a5715653c9a48dc33c
SHA1-Prüfsumme: f5db81863ba4e399ce04e92fa56f241778ff7542
(Benutzen Sie CompareChecksum, um die Prüfsummen zu kontrollieren)